Werbung
Gearbest Promotion Summer Coupon Special promotion


DER ultimative China-Gadget-Shopping-Guide

Originally posted 2017-01-24 20:22:49.


Hallo liebe China-Gadget-Liebhaber,

ich dachte es muss mal ein Superlativ her ! 😀

Aber nun zur Sache :

Will man heutzutage etwas gegen diesen Mainstream Wahnsinn tun und mal ein Produkt kaufen, welches nicht nur in Asien produziert wird, sondern auch dort vertrieben wird, kann es schnell kompliziert werden. Daher geistern auch etliche Mythen und Falschmeldungen durchs Internet. Sucht man in Deutschland oder Europa nach Alternativen zu den teuren Marken-Geräten, stößt man ganz schnell ans Ende der kurzen Listen. Was tun ? Bemüht man google und sucht zum Beispiel nach „günstig Android Smartphone“, wird man früher oder später auf Geräte aus China stoßen. Dort findet man dann plötzlich etliche Hersteller die sich irgendwie seltsam anhören und vorallem, von denen man noch nie etwas gehört hat. So ist es mir vor Jahren auch gegangen. Aber gerade die Preise machen diese Geräte so interessant, daß ich mich damals auch entschlossen habe weiter zu forschen.

Zu der Zeit fand man nicht so viele Information über diese Geräte wie heute, so daß ich irgendwann ein Gerät auf Verdacht gekauft habe und den Dingen seinen Lauf gelassen habe. Das Gerät das ich damals erhielt war, naja wie drücke ich es aus, ein schlechter Witz. Ich dachte mir ok für den Preis, bin ja selbst schuld. Nach kurzem Überlegen legte ich die ganze Sache wieder auf Eis.

2 Jahre später, mein Galaxy S ging kaputt, stand der Kauf eines neuen Gerätes an. Ich habe es mir schon vor Jahren abgewöhnt, irgendwelche Geräte für 1,– EUR von Providern zu „kaufen“, da man ja in Wirklichkeit ein Gerät überteuert und über 24 Monate finanziert kauft ! Also musste was günstiges neues her. Ich landete wieder bei den China-Geräten und musste feststellen, daß sich inzwischen sehr viel verändert hat ! Nach 3 Tagen intensiver Recherche viel meine Wahl auf ein Gerät was zwar aus China kommt aber über Alcatel vertrieben wurde. Das Gerät war mein Aha-Effekt ! Und zwar : Aha, die können es ja doch. Hier begann meine Liebe zu den Geräten !

Heute ist der Markt, gerade bei den Smartphones, richtig explodiert und nicht erst seit Huawei liest man überall von diesen Geräten. Manche Marken sind inzwischen in Europa sehr bekannt und sogar Hauptsponsor bei einem Top Fussball Verein. Die Geräte aus China sind inzwischen mehr als eine Alternative ! Leider haben die meisten, teilweise auch zurecht, Angst davor etwas aus Übersee zu importieren. Hören sie von Zoll oder Einfuhrumsatzsteuer, ist schnell Feierabend. Dazu kommen noch irgendwelche Behauptungen oder Meinungen und schnell ist das Thema vom Tisch.

Da sich aber nicht jeder ein Telefon für 500 EUR und mehr kaufen kann oder will, möchte ich hier mal einiges, aufgrund meiner Erfahrungen und früheren beruflichen Erkenntnissen, klarstellen :

Hauptregel :

Nichts kann den gesunden Menschenverstand und ein gesundes Misstrauen ersetzen. Auch heute noch kann man bei den Geräten aus China Probleme haben oder betrogen werden ! Wer aber viel liest und aufpasst wird davon in dem meisten Fällen verschont bleiben. Normalerweise heißt es ja immer man soll nur die schlechten Bewertungen lesen, aber hier ist es ein wenig anders, denn manchmal ist es schwer die Ahnungslosen von den echten Problemfällen zu trennen.  Es ist manchmal nicht zu fassen, welche seltsame Äußerungen man im Netz über das Thema Zoll und den Import aus China so liest.

Wahl des Shops :

Es gibt einige Anbieter bei Ebay und im Netz, mit einem Versand aus Deutschland. D.h. die Ware wurde bereits in die EU importiert. Einfuhrabgaben wurden bereits vom Importeur an den Staat(Zoll) gezahlt. Man bekommt also, wenn alles richtig gelaufen ist, ein Gerät ohne weitere Kosten, außer dem Versand vielleicht. Meistens ist diese Versandadresse auch die Adresse für Rücksendungen bei Problemen. NEHMT DIESE VERKÄUFER ! Einfacher geht es nicht ! Man hat nix am Hut mit Zoll oder Steuer und die Ware ist in 2 – 3 Tagen da. Ist es auch noch ein deutscher Händler, gelten (eigentlich) die deutschen Gesetze. Gerade in letzter Zeit betreiben einige chinesischen Online-Shops ein Lager in Deutschland. Bestellt man die Ware von dort, kommt sie schnell und bereits zolltechnisch behandelt zu einem. Dieser Trend wird sich hoffentlich fortsetzen und ich hoffe, daß bald auch Zubehör aus diesen Lägern verfügbar ist. Man muss sich aber immer vor Augen halten, daß man auch heute noch schnell an Fake-Geräte, ja selbst von China-Smartphones gibt es Fakes, geraten kann. Daher ist es wichtig sich vorher gut zu informieren bei wem man was kaufen kann ! Außerdem ist es für eventuelle Reklamationen von Vorteil wenn man per PayPal zahlen kann (Käuferschutz).

Bestellung in Übersee :

Will man ein neues Gerät oder eines das noch nicht im Lager Deutschland liegt kaufen, muss es zolltechnisch importiert werden. Bestellt man zum Beispiel privat in China, muss man dies selbst tun bzw. die Kosten und Folgekosten dafür tragen. Dies liegt nicht an den Verkäufern, sondern an den geltenden Gesetzen und Zollvorschriften ! Die Gefahr trägt nicht der Verkäufer ! Zahlt ein Verkäufer für Sie die Einfuhrabgaben, geschieht das aus Kulanz ! Man hat keinen Anspruch darauf ! Rein rechtlich gesehen, wird zum Beispiel oft FOB versendet, also Free on Board. Das ist ein Incoterm und wird weltweit angewendet. Hier bedeutet es, der Verkäufer trägt die Fracht- und Nebenkosten bis die Ware auf dem Schiff ist. Er trägt nicht : Fracht ab Hafen bis Empfänger, Einfuhrzoll, EuSt., Kosten in EU, Versicherung usw. – Meistens wird von den Shops die Ware mit „Versand kostenlos“ oder anders angeboten, schaut man sich aber später die Papiere an(wenn man sie bekommt) steht oft FOB oder EX WORKS drauf. Daher hat man im Nachhinein keine Handhabe, wenn es um Schaden usw. geht und muss diesen Selbst anmelden. Außerdem : es gibt KEINE Frankatur bei der Verkäufer alles zahlt. Am meisten decken CIP (carriage insurance paid) und DDP (delivered duty paid) ab. Aber darauf lassen sich die meisten Verkäufer nicht ein. Man sollte aber, will man sich mit einem Verkäufer anlegen, nie vergessen, daß diese Frankaturen auf den Frachtpapieren rechtlich maßgebend sind !

Lieferzeiten :

Der Ablauf ist immer folgender : (alles Durchschnittswerte !)

(1.) Bestellung > Versandvorbereitung  1-7 Tage je nach Lagerbestand auch länger

(2.) Transport zum Exporthafen und Ausfuhrverzollung 1-3 Tage

(3.) Verladung a.) auf Schiff 1-5 Tage b.) in Flugzeug 1-3 Tage

(4.) Transfer zum EU Eingangshafen a.) Schiff 25-30 Tage b.) Flugzeug 1-2 Tage

(5.) Entladung und Eingangsverzollung durch EU oder D Zoll 1-7 Tage

(6.) Zustellung der Ware durch Paketdienst 1-4 Tage

Man sieht also es kann, wählt man nicht den Express Versand, sehr lange dauern bis die Ware da ist. Aber es gibt Mechanismen die kann weder Verkäufer noch Empfänger beeinflussen ! Da kann niemand etwas beschleunigen ! Langsamer geht aber immer 😀

Einfuhrabgaben / Mehrkosten :

Oft wird in den Foren darüber geschimpft, daß man wieder mal was in China bestellt hat und dann von DHL Mehrkosten verlangt wurden. Das ist KEINE Schikane oder liegt an dem bösen Shop.

Es gibt mehrere Szenarien, aber eine trifft fast immer zu :

Absender deklariert die Ware als Geschenk mit geringem Wert = keine Mehrkosten :

Rechtlich sehr fraglich, vorallem ist das Zollsystem heute digital, d.h. wurde sie irgendwann gescannt oder ins System eingespeist, ist der Vorgang aktenkundig.

Absender deklariert die Ware richtig mit einem Wert zwischen 26,30 und 150 EUR :

Kein Zoll aber bis zu 19% Einfuhrumsatzsteuer auf den Zollwert (Ware+Versicherung+Frachtanteil) Absender deklariert die Ware richtig mit einem Wert über 150 EUR : Je nach Ware/Wert Zoll + bis zu 19% Einfuhrumsatzsteuer

Absender deklariert die Ware richtig mit einem Wert über 500 EUR :

Zoll (je nach Zolltarif) + bis zu 19% Einfuhrumsatzsteuer

Absender deklariert die Ware falsch I :

Der Zoll ermittelt nun den Zollwert und die Tarifnummer selbst, es fällt vielleicht Zoll an, aber auf jeden Fall Einfuhrumsatzsteuer, sollte ein Wert über 26,30 EUR errechnet werden ! Eventuell Stafen und Extra-Gebühren können anfallen !

Absender deklariert die Ware falsch II :

  • Zoll ermittelt den Zollwert über 150 EUR : Es fällt je nach Ware und Ursprungsland Zoll an + 19% Einfuhrumsatzsteuer
  • Zoll ermittelt den Zollwert über 500 EUR : Es fällt Zoll an + 19% Einfuhrumsatzsteuer. Der Einfuhr-Zoll hängt, neben der eindeutigen Warennummer und dem Zollwert, auch vom Ursprungsland ab ! Der Zolltarif ist ein riesen Werk ! Niemand kann sofort und pauschale Aussagen treffen !

Einfuhrabgaben sind vom Käufer zu tragen und ein Verstoß gegen Zollgesetze ist strafbar und wird teilweise hart bestraft ! Der Verkäufer muss ja auch, zum Beispiel die Tätigkeit der Ausfuhrverzollung im Ursprungsland bezahlen. Lassen Sie sich nicht einreden, daß ein Shop schlecht ist, wenn man Mehrkosten tragen muss ! Es sind gesetzlich vorgeschriebene Abgaben in Deutschland ! Dagegen ist es eine Art Service, wenn Ihr von Verkäufer diese Kosten zurück bekommt. Es gibt auch „Versicherungen“ dagegen. Hier sollte man aber vorher ausrechnen, ob sich das lohnt !
Achtung ! Manche Paketdienste verlangen eine Gebühr wie z.B. Kapitalbereitstellung 3%. Dies ist eine Gebühr dafür, daß das Unternehmen die Einfuhrabgaben ja im Prinzip für Sie vorlegt. Damit werden die Unkosten und das Risiko gedeckt. Über Sinn und Unsinn dieser Gebühr lässt sich natürlich streiten, aber man kann sich vorstellen, welche Summen bei großen Unternehmen hier auflaufen.

Garantie / Transportschaden :

Es liegt eine Art Garantie bei den Shops im Trend. Dort wird zeitlich gestaffelt, das Gerät getauscht und auch kostenlos oder gegen Geld repariert. Betrachtet man es nüchtern, hat man eigentlich keinerlei Handhabe bei Firmen außerhalb der EU. Daher sollte man vorher gut recherchieren bei welchen Shops man bestellen kann oder soll. Wir lassen mal den Fall weg, daß das Gerät gleich am Anfang kaputt geht, so ist es zwar ärgerlich, wenn ein Gerät für 80 EUR nach 1-2 Jahren kaputt geht, aber bis dahin bekommt man wieder für gleiches Geld ein besseres oder das gleiche nochmal viel billiger. Außerdem besteht die Hoffnung, daß manche Anbieter noch mehr Fuss in Deutschland fassen und dann die Lage noch besser wird. Bei Transportschäden sieht es ein wenig ähnlich aus. Es gibt Shops die sehr kulant sind und alles ersetzen, stößt man allerdings auf jemanden der „nur“ die internationalen Richtlinien oder Gesetze befolgt, kommt das Transportrecht ins Spiel. Wie schon oben erwähnt, ist die Frankatur auf den Frachtpapiere maßgebend ! Sollte der Verkäufer sich weigern den Schaden zu ersetzen oder anzumelden, ist man gezwungen selbst den Mechanismus in Gang zu setzen. Irgendwann, wenn ermittelt wurde wo der Schaden passiert ist, kommt die Frankatur(Incoterms) ins Spiel. Je nach Frankatur ist der Gefahrenübergang sehr früh, d.h. die Versicherung(kosten) und die Pflichten daraus gehen sehr früh auf den Käufer über. Auf deutsch : Es geht den Absender nichts mehr an. Auch wenn ein Verkäufer die Ware kostenlos versendet, kann auf den Papieren z.B. „ex works“ (ab Werk) oder zumindest FOB (free on board) stehen. Eigentlich muss laut den Incoterms sowieso bei den meisten Transporten der Käufer eine Versicherung abschließen, will er ganz sicher sein. Wie Ihr seht, es ist ein schwieriges Thema und am besten man hofft, daß die Ware heil ankommt. Am besten man liest sich hier ein wenig ein, da sich die Bestimmungen auch ändern können. Quellen dazu führe ich unten noch an.

Service :

Nicht jeder Shop oder Hersteller hat eine englisch sprachige Homepage. Manche findet man überhaupt nicht oder es gibt fast keinen Service. Hier kann ich nur raten. daß man sich VOR dem Kauf erkundigt, wie beliebt und verbreitet ein Gerät ist. Ist es ein Besteller ist auch oft das Internet voller Hilfe und mehr. Auch gibt es inzwischen Hersteller deren Produkte, viel mehr als andere, in Europa verkauft werden. Diese haben dann meistens auch eine englische, mit Ausnahmen auch eine deutsche, Homepage und vor allem eine große Community !

Im Fazit :

Neutral betrachtet haben Einfuhrabgaben oder Transportzeit eigentlich nichts mit dem Verkäufer zu tun. Will man es schnell und seriös abwickeln, sollte man die Ware per Express also Luftfracht bestellen und sich auch vorher ausrechen, was an Abgaben anfallen kann. Diesen Betrag sollte man zu Hause zur Hand haben, wenn der Fahrer die Abgaben gleich kassieren will. Ansonsten muss man die Ware abholen und dort die Abgaben entrichten. Ist der Warenwert gering oder hat man einfach nur Glück fallen diese Kosten natürlich nicht an. Fakt ist, der Verkäufer kann es dem Käufer einfacher machen oder ihm die Kosten erstatten, wenn es der Gewinn zulässt. Aber es ist NICHT die Schuld des Absenders / Verkäufers, wenn der Zoll berechtigterweise die Abgaben verlangt ! Es sind Gesetze ! Lassen Sie sich von dem Mist, der in den Foren geschrieben wird, nicht irre machen. Ich bestelle, wenn ich Import Ware kaufen muss, immer per DHL Express oder noch besser per Germany Express oder Germany Direct, denn hier trägt der Shops die Einfuhrabgaben für den Kunden und wickelt auch alles ab ! So oder so hat dies den Vorteil, daß man die Ware schneller (per Luftfracht) bekommt und von diesem Unternehmen auch die Einfuhrabfertigung vorgenommen und abgerechnet wird. So hat man erstens alles in einer Hand und zweitens bekommt man beim Weg über DHL und Co. den Vorgang auch bei Bedarf schwarz auf weiss und kann sich damit auf künftige Einkäufen besser vorbereiten. Aber generell sollte man sich nicht durch den Zoll vom Kauf in Übersee abschrecken lassen. Gerade durch das Internet kann man sich super informieren und mit der Zeit kann da jeder durchblicken, wie der Hase läuft.

Die Einfuhrabgaben hängen ab von : Ursprungsland, Zollwert, Art der Ware, Zollsatz, Einfuhrumsatzsteuer in Deutschland und den entsprechenden Bemessungsgrenzen dazu und von NICHTS ANDEREM !

Sollten Sie noch fragen haben, schicken Sie einfach eine Mail an info@klausminator.de !

Gruß

KlausMinator


Quellen :

Zoll.de (http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Postsendungen-Internetbestellungen/Sendungen-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Zoll-und-Steuern/Internetbestellungen/internetbestellungen.html)
Zolltarifnummern : http://www.zolltarifnummern.de
Einfuhrumsatzsteuer (Deutschland) : http://de.wikipedia.org/wiki/Einfuhrumsatzsteuer_(Deutschland)
Incoterms : http://de.wikipedia.org/wiki/Incoterms


HINWEIS : Die Preise auf klausminator.de sind zum Zeitpunkt des Postings in den entsprechenden Shops von mir gefunden worden. Es besteht ausdrücklich keine Garantie oder Anspruch auf Richtigkeit oder Dauer der Gültigkeit. Die Auswahl der präsentierten Produkte spiegelt außerdem nur meine persönliche Meinung wieder. Sie haben ebenfalls keinerlei Anspruch auf deren Richtigkeit und sollen auch nicht vergleichend wirken. Das Motto von klausminator.de ist günstig und gut ! Mehr nicht !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 − 5 =



Werbung

Werbung

Werbung