Werbung
Bluboo S1

Werbung

Im Test : ASUS Zenfone 3 Max (ZC553KL) – mehr als nur Max Akku !?


Hallo liebe Freunde der androiden Unterhaltung,

da habe ich doch tatsächlich nach 47 Jahren mal etwas gewonnen ! Und dazu ist es noch was leckeres von ASUS ! Jaaaa !

So erst mal beruhigen 😀 …

Es handelt sich um ein …

ASUS Zenfone 3 MAX

(Version : ZC553KL )

Hier erst einmal die nackten Zahlen :

ASUS ZenFone Max (ZC553KL)

   

Bauweise / Aufbau des Smartphones

Premium-gefertigtes Gehäuse Aluminium-Legierung

Schickes Design mit 2,5D gerundetem Glas

Schmaler 2.25mm Display-Rand

77.5% Display/Gehäuse Verhältnis

 

Display

5.5 Zoll 1920 x 1080 Full HD Display

 

Processor / CPU

Qualcomm Snapdragon 430 Octa-core 64-bit processor

 

GPU

Adreno 505

 

Speicher

3 GB RAM / 32 GB ROM

 

Front Kamera

8MP PixelMaster Kamera, f/2.2 Blende

 

Haupt-Kamera

16MP PixelMaster Kamera, f/2.0 Blende

0.03s Laser Auto Focus mit Phase Detection AF, Continuous AF, EIS, Dual Flash LED

 

Kamera Features

64MP Super Resolution, Backlight (Super HDR), Low Light, Selfie, Panorama, Beautification, Time Lapse und andere Effekt-Modi

 

Drahtlose Netze

Wi-Fi: 802.11 b/g/n

Wi-Fi Direct

WLAN hotspot
4G LTE: Category 4 150/50Mbps (download/upload)

 

Konnektivität

Bluetooth® 4.1
Fingerabdruck Sensor

 

SIM und SD Karten Slot

Slot 1:Micro SIM (2G/4G)
Slot 2:Nano SIM (2G/4G) / Micro SD

 

GPS

GPS, AGPS

 

Betriebssystem

Android™ M mit ZenUI 3.0

 

Akku

4100mAh
Unterstützt Reverse Charging

Super Saving mode
Bis zu 38 Tage Standby (4G)

Bis zu 17 Stunden Telefonie (3G)

Bis zu 19 Stunden WLAN Internet Surfen

Bis zu 18 Stunden Video-Wiedergabe (720P)

Bis zu 72 Stunden Musik-Wiedergabe

 

Audio

ICEpower® verbessert den Klang noch weiter
Zwei Mikrofone mit Störschallunterdrückung
Audio Wizard um den Klang zu verfeinern

 

Masse

151.4 x 76.24 x 8.3mm

 

Gewicht

175g

 

Farben

Titanium Grau, Silber, (Sand)Gold

 

 

Ich hatte mal ein ASUS Zenfone 2 und im PC Bereich nutze ich fast nur ASUS Hardware, daher weiß ich aus eigener Erfahrung, dass ASUS keine halben Sachen macht. So ist auch dieses Mal.

In manchen Vorankündigungen wurde nur vom guten Akku gesprochen. Aber ich finde hier tut man dem Zenfone 3 Max unrecht. Es hat viel mehr zu bieten !


Unboxing + Lieferumfang

Mein Überraschungs-Paket kam per UPS an und war sehr gut verpackt !

Das Zenfone 3 Max kommt in einer üblichen Box daher und wenn man diese dann öffnet wird man gleich vom schicken ASUS Smartphone begrüßt.

In der Verpackung versteckt sich folgender Lieferumfang :

  • Smartphone mit fest verbautem Akku

  • Ladegerät

  • Ladekabel

  • OTG Kabel (Reverse Charge)

  • Headset

  • Ersatz In-Ear Gummis für das Headset

  • Schlüssel(Pin) für den Hybrid Slot

  • Anleitung

  • Aufkleber

  • Garantie-Karte

Als erstes ist mir natürlich die gute Verarbeitung aufgefallen. Aber das war ich ja schon von ASUS gewohnt. Was mich dann doch wunderte, war die Tatsache dass das Zenfone 3 Max angenehm dünn ist obwohl ein 4100mAh Akku verbaut wurde. Es kommt gerade mal auf 8.3mm und mit 176g liegt es auch gut in der Hand.

Da man hier alles hat, was man für einen Start ins Android-Leben benötigt und wenn überhaupt nur weitere Extras fehlen, was allerdings ein Jammern auf hohem Niveau wäre, möchte ich hier schon mal 8.5 von 10 Punkten vergeben.

LIEFERUMFANG : 8,5 von 10 Pkt. = GUT


Verarbeitung

Wie bereits erwähnt, bin ich von ASUS ja verwöhnt und auch hier beim Zenfone 3 Max hat man wieder alles richtig gemacht. Das Aluminium Gehäuse ist wie aus einem Guss und ich kann beim besten Willen keine Spaltmasse oder störende Kanten finden. Da weder vorne noch hinten etwas aus dem Gehäuse heraus steht, kippelt das Smartphone nicht. Dabei spielt es auch keine Rolle wie herum man es hinlegt.

Blickt von Vorne auf das Zenfone 3 Max findet man links den Hybrid-Slot und auf der rechten Seite die drei Tasten zur Bedienung des Smartphones. Der 3,5mm Klinke Anschluss wurde oben angebracht, während die Micro-USB Buchse unten neben dem Lautsprecher zu finden ist. ASUS versucht hier hier auch nicht durch eine Fake-Öffnung einen weiteren Klanggeber vorzugaukeln.

Die Front enthält neben dem 5,5 Zoll Display mit einem angenehm schmalen Rand außerdem noch die Selfie Kamera inklusive verschiedenster Sensoren. Die Menü-Tasten sind nicht beleuchtet, was mich inzwischen auch nicht mehr stört. Wir Handy-Junkies wissen doch sowieso wo was zu finden ist oder ?

Auf der Rückseite findet man den Fingerabdruck-Sensor, den LED-Blitz, die Kamera mit Sensoren und natürlich das ASUS Logo. Im Rand findet man noch 2 Öffnungen für die Mikrofone, wobei eines davon (mindestens) für das Noise-Cancelling zuständig ist.

Der bereits genannte Hybrid-Slot akzeptiert entweder eine Micro- und eine Nano-SIM oder die Kombination von Micro-SIM + Micro SD Karte. Der Chipkarten-Schlitten selbst lässt sich sehr leicht entnehmen und wie einsetzen.

Bei den Abmessungen komme ich auf : 151.4 x 76.24 x 8.3mm

Die Verarbeitung des ASUS Zenfone 3 Max hat mal wieder überzeugt. Ich kann hier wirklich nur ein SEHR GUT vergeben. Nur weil ich persönlich den Hybrid-Slot nicht mag gibt es …

VERARBEITUNG : 9,5 von 10 Pkt. = SEHR GUT


Visuelle Performance

Das 5,5 Zoll Display löst in Full-HD (1920 x 1080 Pixel) auf und somit kann man auch nur mit der Lupe einzelne Punkte erkennen. Es ist auch bei Sonnenlicht gut lesbar und gehört auch eher zu den hellen Vertretern (450nits Helligkeit) seiner Art. Das Display ist zwar nicht durch Gorilla Glas geschützt, aber ich habe mir sagen lassen, dass es auch so sehr robust ist.

Ich finde man kann den Inhalt des Bildschirms auch von der Seite gut lesen. Dazu gibt es von ASUS noch ein paar Hilfsmittel an die Hand, mit denen man das Darstellung noch anpassen kann. Nicht zuletzt kann man auch einen Blaufilter zuschalten.

Das Touchpanel reagiert auf bis zu 10 Finger gleichzeitig und macht dabei einen sehr flinken und genauen Eindruck. Daher kommen auch Schnellschreiber auf ihre Kosten.

Durch den schmalen Abstand vom Display zum Rand und das gute Display / Gehäuse Verhältnis macht das Display einen tollen Eindruck auf mich. Dazu kommt noch eine Benachrichtigungs-LED und der schnelle Fingerabdruck-Sensor, welcher bei mir ca. bei 90% der Versuche beim ersten Versuch das Display entsperrte. Es kommt auch darauf an wie gewissenhaft man vorher den Abdruck gespeichert hat !

Im Bereich Display und Co. ist das Zenfone 3 Max vielleicht nicht perfekt, aber auf jeden Fall gut und daher folgt hier diese Wertung von mir :

VISUELLE PERFORMANCE : 8,5 von 10 Pkt. = GUT


System+Performance

Ich bekam gleich nach dem Start ein paar Update angezeigt, welche ich natürlich gleich durchgeführt habe. Jetzt läuft mein System mit Android 6.0.1 und dem ROM vom 01.04.2017. Der Sicherheitspatch ist vom 01.03.2017.

Bevor ich auf die vielen Features eingehe erst einmal die nackten Tatsachen :
Das Zenfone 3 Max wird von einem Snapdragon 430 der Firma Qualcomm befeuert, welcher mit 8 Kernen und einer Taktfrequenz von 1,4GHz ausgestattet ist. Als Unterstützung gibt es 3GB RAM und eine Adreno 505 GPU.

Ich habe mit dem neusten Update von ASUS keinerlei Ruckler oder Probleme beim Multitasking. Auch 3D Games wie Modern Combat laufen ohne Probleme.
Man sieht mal wieder, dass die blanken Benchmark Ergebnisse nicht immer der Weisheit letzter Schluss sind. Aber natürlich habe auch ich die nackten Zahlen für Sie :

Ich kam zu den folgenden Ergebnissen :

  • Antutu : 44237 Punkte

  • Geekbench 4 : Single-Core 661 / Multi-Core 2071

  • 3D Mark Sling Shot Extreme : 293

  • Quadrant Standard Benchmark : 22304 Punkte

Egal ob man nur den Browser nutzt oder gerne Videos schaut, alles läuft gut und dank dem großen Akku auch lange genug !

ASUS nutzt seine hauseigene ZenUI als Oberfläche, welche mir schon immer sehr gefallen hat. Es gibt massig Einstellmöglichkeiten auf die hier nicht alle eingehen kann, da es den Rahmen sprengen würde. Da UI, Lauchner und Themen sowieso Geschmacksache sind, dürfen sie meiner Meinung nach nicht in eine Bewertung einfliesen. Die ZenUI ist für mich gut durchdacht und leicht zu bedienen.


Es sind zwar einige ASUS Apps vorinstalliert, allerdings finde ich einige davon sogar nützlich und vor allem nicht lästig. Dazu gibt es auch gleich eine hauseigene Säuberungs- und Sicherheitsapp, welche vor Bedrohungen schützt. Sie wird von der AVAST Engine angetrieben, welche bei AV-Test.org immer gute Noten bekommt. Für mich ist die neue ZenUI 3.0 ein echter Fortschritt.

So bekommt der Nutzer alles an die Hand, was er zum Start für das Zenfone 3 Max braucht. Ich fühle mich gleich gut aufgehoben.

Das System (Android 6.0.1) läuft dank der 3GB flüssig und während meines Tests kam es zu keinerlei Abstürzen, Hängern oder anderen Fehlern. Dazu hat man noch 32GB Speicher, welchen man noch per SD Karte auf 128GB aufrüsten kann.

Die Leistung des RAMs und des internen Speichers sind wie folgt :

RAM : 4723 MB/s
interner Speicher : Lesen = 161.6 MB/s Schreiben = 146.9 MB/s

Man kann in System sehr viel einstellen, was dann die Bedienung vereinfacht. So kann man zum Beispiel entscheiden was der erkannte Fingerabdruck bewirken soll oder ob man das Display mit Gesten steuern will.

Ein weiteres Highlight sind die vielen verbauten Sensoren. Ich bin mir dabei nicht sicher, ob ich hier wirklich alle gefunden habe 😀

Verbaut sind die (für mich) wichtigsten Sensoren :

Kompass / Magnetfeldmesser
Annäherungssensor
Beschleunigungssensor
Lichtmesser
Gyroskop

Natürlich gibt es schnellere Smartphones, aber ich finde hier das Gesamtpaket gut. Was nützen rasend schnelle Smartphones, wenn der Akku schnell schlapp macht ? Man kann in den Einstellungen sehr viel am Strombedarf des Smartphones herumschrauben, so dass man wirklich sehr lange mit einer Akku-Ladung auskommen kann.

Mit ZenMotion Touch Gestures und dem GameGenie bekommt man zwei weitere Extras spendiert.

Daher empfinde ich die System-Performance als sehr angenehm. Und wenn ich Modern Combat und ähnliches zocken kann, was soll ich da noch auszusetzen haben.

SYSTEM+PERFORMANCE : 7,8 von 10 Pkt. = befriedigend


AUDIO

Im Lieferumfang ist ein Headset dabei. Also muss man nicht lange nach einem suchen. Erfreulicherweise handelt es beim ASUS Headset um ein sehr gutes ! Es klingt perfekt. Ich war hier echt angenehm überrascht, denn nicht immer bekommt man ein gutes Headset zu einem Smartphone dazu, was dann auch noch gut klingt !

Für den weiteren Test habe ich Headsets von Aukey, Xiaomi, Ovleng, Bluedio, Sennheiser, TDK und Ausdom benutzt. Auch hier klingt das ASUS Zenfone 3 Max gut. Zusätzlich kann man noch mit einer ASUS App (Audio Wizard) den Klang anpassen. So kann man wirklich jedes Headset am Smartphone nutzen.

Das UKW Radio (ohne RDS Fähigkeit) klingt ebenfalls sehr gut. Man kann sogar je nach Kontinent das Band umstellen. Der Empfänger ist schön empfindlich, so empfängt man auch Sender die ein wenig weiter weg sind.

Über den 3,5mm Klinken Anschluß klingt das ASUS Smartphone laut und klar !
Die Verbindung zu einem Bluetooth Headset ( BT 4.1 ) klappt ohne Probleme und auch dort ist sehr sehr gut. Ich finde auch alle Bereiche von den Tiefen bis zu den Höhen gut. Wer will kann mit der App von ASUS noch nachhelfen.

Der Gehäuse-Lautsprecher ( 1 x ) klingt so wie man es von einem Handylautsprecher erwartet. Es ist kein Stereo Hifi, aber laut und klar und verzerrt nicht. Der Sound wird durch ICEpower noch verbessert !

Auch das Mikrofon verrichtet seine Arbeit gut und der Ohr-Hörer-Lautsprecher ist laut und die Kommunikation klappt gut.

Hier kann ich mit gutem Gewissen eine hohe Wertung vergeben.

AUDIO : 9,2 von 10 Pkt. = sehr gut


SICHERHEIT

Das System wurde von mir mit AVL, Sophos, Avast, Kaspersky, CM, 360 Security usw. gescannt und ich konnte kein Virus-Problem feststellen. Es wurden zwei Apps als Adware oder PUA gewertet, welche aber sofort entfernt werden können (ohne Root).

Der Android-Sicherheitspatch ist vom März 2017 und ich denke man wird hier von ASUS immer auf dem neusten Stand gehalten. Es gibt auch noch die „hauseigene“ Sicherheits- und Aufräum-App. Somit startet man nicht nackt und unsicher ins Android Leben.

Hier kann man eine gute Wertung vergeben, da es fast nichts bestanden gibt und man zusätzlich bereits beim ersten Einschalten schon von der hauseigenen Sicherheitsapp geschützt wird.

SICHERHEIT : 9,1 von 10 Pkt. = gut


KAMERA

„Max“ gilt auch für die Kamera. Ich finde ASUS holt hier wirklich das Maximale heraus. Die Haupt-Kamera löst in 16 Megapixel auf und dazu kommen noch verschiedenste Modi :

  • Super Resolution Modus (64MP)
  • Low Light Modus
  • Panorama Modus
  • Backlight HDR Modus
  • Beautification Modus
  • Zeitraffer und andere Effekte

Der Sensor bzw. die Kamera nutzt eine f/2.0 Blende und setzt beim Auto-Focus auf Laser, Phase Detection, Continous Mode und bietet noch EIS und Dual-LED-Blitz.

Leider ist seit Wochen das Wetter bei uns sehr bescheiden, allerdings kann so die Kamera zeigen was sie bei schlechter Beleuchtung so drauf hat.

Man kann mit dem Zenfone 3 Max wirklich wunderschöne Fotos schießen. Selbst Makro-Aufnahmen gelingen gut mit der hinteren Kamera. Wer noch eine Aufsatzlinse zuhause hat, wird sich wundern was man alles mit einer guten Handy-Kamera machen kann.

Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen, wie beim obigen Bild, bekommt man eine hohe Auflösung !

Der 64MP SRM bringt bei genügend Licht wirklich eine höhere Detailstufe. So erkennt man auf 50 Meter Entfernung noch locker ein Kennzeichen oder noch kleinere Dinge !

Der 0.03s Laser Auto-Focus funktioniert wirklich gut und so gelingen auch Schnappschüsse. Aber auch die Selfie-Kamera bringt gute Ergebnisse hervor. Es ist genau das Richtige für Snapchat, Facebook, Whatsapp und andere Selfie-lastigen Anwendungen. Der Sensor der Selfie-Kamera löst mit 8MP auf und hat eine f/2.2 Blende(Öffnung).

Die EIS Full-HD Video Funktion bringt vor allem im Freien sehr gute Videos zustande. Mir kommt es auch so vor, als hätte das ASUS-Smartphone weniger Probleme mit „wenig Licht“ als andere Smartphones in dieser Klasse. Sehr gut ist die eingebaute Stabilisierung von Video-Aufnahmen. Dies trägt ebenfalls zu den guten Ergebnissen im Test bei.

Der Blitz besteht natürlich wie immer aus einer bzw. hier ZWEI hellen LED´s. Ich mache für einen Test immer ein paar Aufnahmen im Keller bei absoluter Dunkelheit ! Das Ergebnis sehen Sie unten :


Wie man hier sieht können die LEDs, selbst in absoluter Dunkelheit, für genug Licht sorgen um so ein brauchbares Bild zu schießen.

Man bekommt, wie eigentlich in jedem Bereich, auch bei der Kamera noch zusätzliche Apps von ASUS geboten, mit denen man schöne Collagen und ähnliches erzeugen kann. Aber auch die „normale“ Foto-App hat einiges zu bieten.

Hier noch einmal fast alle Bilder die ich geschossen habe :

Image00078

KAMERA : 8,6 von 10 Pkt. = gut


VERBINDUNGEN

Das Zenfone 3 Max lässt bis auf NFC nichts bei den Verbindungsmöglichkeiten vermissen. So kann man auf allen deutschen Bändern im 2G,3G und 4G LTE unterwegs sein. Die Verbindungen sind stabil und die Verständigung ist einwandfrei.

FDD-LTE (Bands 1, 2, 3, 5, 7, 8, 20)
WCDMA (Bands 1, 2, 5, 8)
GSM/EDGE (850, 900, 1800, 1900 MHz)

Es besitzt einen Hybrid SIM-Karten-Slot, man muss sich also entscheiden, ob man 2 SIM-Karten oder eine SIM mit einer SD-Speicherkarte einsetzt Das Zenfone 3 Max akzeptiert Micro-SIM Karten im Slot 1 und Nano-SIM Karten im Slot 2.

Beide Slots unterstützen 4G LTE, es kann aber nur jeweils eine im 3G/4G Netz aktiv sein.

Bei der GPS-Navigation kann man sich auch auf A-GPS, GLONASS und BDS verlassen und der Empfänger „sieht“ sogar innerhalb der Wohnung einige Satelliten. Daher klappt auch unterwegs die Navigation unter schweren Bedingungen gut. Die Genauigkeit lag bei mir bei tollen 2 Metern und ein Fehlverhalten konnte ich nie feststellen. Selbst unter schlechten Bedingungen konnte ich teilweise bis zu 20 Satelliten erreichen und somit klappt das Navigieren mit dem ASUS Zenfone 3 Max sehr gut ! Hier macht sich der eingebaute Kompass natürlich sehr positiv bemerkbar, wenn man zu Fuss unterwegs ist.

Im WLAN Netz gibt es ebenfalls keine Probleme, hier ist der Empfang gut und stabil. Das Smartphone beherrscht 802.11 b/g/n und kann ebenfalls als WLAN Hotspot fungieren. Auch das 5GHz Band wird vom Zenfone 3 Max bedient.

Wie bereits im Bereich Audio erwähnt, funktioniert Bluetooth 4.1(A2DP,LE) beim Zenfone 3 Max einwandfrei. Ich hatte weder mit diversen Headsets, noch mit Bluetooth Lautsprechern irgendwelche Probleme. Auch der UKW Empfänger gibt eine gute Figur ab.

Die OTG-Funktion ist ebenfalls ohne Beanstandung. Egal ob Maus, Gamepad, Tastatur oder USB-Stick das ASUS kommt mit allem zurecht. Selbst meine Microsoft Webcam wird unterstützt.

Das ASUS Zenfone 3 Max überzeugt im Bereich Verbindungen. Man kann hier keine Fehler aufzählen. Es bleibt nur die Nennung der Dinge die fehlen : NFC, Typ-C USB und …. ansonsten fällt mir nichts „lebenswichtiges“ (für mich) ein.

VERBINDUNGEN : 8,8 von 10 Pkt. = gut


AKKU

Das Handy trägt den Namen MAX auch wegen seiner Batterie und es zeichnet sich in der Akku-Lebensdauer aus ! Schon das Vorgängermodell des Zenfone Max hatte eine beispielhafte Akkulaufzeit und dieses aktuelle Modell passt wunderbar in die Reihe.
Das ASUS Smartphone besitzt einen 4100 mAh Akku und bei meiner „normalen“ Nutzung hält dieser mehr als 2 Tage mit einer einzigen Ladung.


Antutu Battery Test

Auch bei schwerem Gebrauch wird Sie eine volle Ladung locker 1,5 Tage mit Strom versorgen. Es ist dabei echt befriedigend, den Batterie-Prozentsatz nur langsam fallen zu sehen.
Selbst beim Spielen von schweren Stromfressern wie Asphalt Xtreme, kommt es nur zu einem leicht hören Stromverbrauch seitens des Prozessors.
Darüber hinaus gibt es Software-basierte Energiesparmodi, die einige Funktionen deaktivieren, um die Akkulaufzeit noch weiter auszudehnen.

Ein „Super Saving“-Modus kann außerdem 2,5 mal so viel Akkulaufzeit wie der normale Modus anbieten, indem man nur das Telefon, SMS und Alarmfunktionen aktiv hält. Was auch ziemlich gut funktioniert !

Bei ultimativer Nutzung ( Es läuft alles, was das System zu bieten hat ! Inkl. Diplay und LED Blitz ) hält der Akku 3 Stunden durch.

Meine weiteren Erfahrungen sind :

leichte Nutzung : mind. 3 Tage Akku-Laufzeit
normale Nutzung : 2 Tage Laufzeit
häufige Nutzung inkl. Gaming : 1 Tag
extreme Nutzung (Telefon, Messaging, Gaming und Videos) : 7,5 Stunden

Sie können auch Zeitpläne für den Stromverbrauch einstellen oder den einfach das Smartphone in den Super-Saving-Modus schalten, wenn der Akkustand unter 10 Prozent sinkt.
All dies wird Ihnen helfen, das Beste aus einer vollen Akku-Ladung zu bekommen.

Je nach Ladegerät dauert es zwischen 2 und 3 Stunden bis es voll aufgeladen ist.
Ich hätte mir erhofft, dass Asus in diesem neuen Modell mit einer schnelleren Ladelösung auftrumpft. Aber trotzdem beeindruckt mich die Batterie schon, da man ja sehr lange mit dem Akku auskommen kann und daher nicht so oft ans Ladegerät muss.

Das mitgelieferte Ladegerät liefert nominal 2A max. bei 5V und in Kombination mit dem Lade/USB-Kabel konnte ich das Zenfone 3 Max mit knapp 1.3A aufladen.

Es ist ein USB OTG Kabel im Lieferumfang enthalten, welches auch für das Reverse Charging dient. Man kann also andere Geräte mit dem Zenfone 3 Max aufladen, oder einfach ein Zubehör mit Strom versorgen.

Was aber bemerkenswert ist, ist der Fakt, dass es dem ZenFone 3 Max gelingt, energieeffizient zu bleiben, trotz der Tatsache, dass es einen großen 5,5-Zoll-Full-HD-Bildschirm zu versorgen hat. Das große Display ist auch der Grund, warum es nicht ganz an die Akku-Leistung der Vorgängermodelle heran kommt. Aber trotzdem kann man mit der Leistung sehr zufrieden sein !

AKKU : 8,9 von 10 Pkt. = gut


MEIN FAZIT :

Das ASUS Zenfone 3 Max (ZC553KL) ist ein toller Begleiter. Das Max im Namen steht nicht nur für maximale Akku-Laufzeit, sondern trifft auch für andere Bereiche den Nagel auf den Kopf. Die Leistung ist für mich mehr als ausreichend und die Kamera erzeugt gute Bilder. Das 5,5 Zoll Full-HD Display ist schön scharf und schont so die Augen.
In Zeiten in denen viele von MIUI 8 und LineageOS sprechen, muss sich das ZenUI nicht verstecken. Es hat in der neusten Version viel zu bieten und die Anzahl der zusätzlichen Apps hält sich in Grenzen. Ich finde man bekommt hier doch viel nützliches an die Hand und muss nicht unbedingt sofort den Play Store überfallen.
Es fehlen vielleicht noch NFC und andere Kleinigkeiten, dann wäre es perfekt. Und der Preis ist eventuell noch ein wenig zu hoch, wenn man es mit der Konkurrenz aus China vergleicht. Im Netz liegt die Preisspanne aktuell bei €224 (China) bis €251 (Amazon). Allerdings bekommt man dafür halt auch ein sehr gut verarbeitetes Smartphone mit toller Kamera und gutem Akku.
Ich werde es daher wohl auch zu meinem neuen Haupt-Smartphone machen.


GESAMT-WERTUNG


BEZUGSQUELLEN : 


 


HINWEIS : Die Preise auf klausminator.de sind zum Zeitpunkt des Postings in den entsprechenden Shops von mir gefunden worden. Es besteht ausdrücklich keine Garantie oder Anspruch auf Richtigkeit oder Dauer der Gültigkeit. Die Auswahl der präsentierten Produkte spiegelt außerdem nur meine persönliche Meinung wieder. Sie haben ebenfalls keinerlei Anspruch auf deren Richtigkeit und sollen auch nicht vergleichend wirken. Das Motto von klausminator.de ist günstig und gut ! Mehr nicht !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei + sechzehn =

Werbung

Werbung